Wenn Es Schnell Gehen Muss... Fertiggerichte?!

Eines der häufigsten Probleme bei einer Diät ist, dass man zu bestimmten Uhrzeiten sehr schnell dazu neigt, hungrig zu sein und sofort etwas essen zu wollen, ohne große Vorbereitung. Auch die Achtsamkeit, welche Gerichte gut und welche schlecht für den Diäterfolg sind, gerät dabei ins Hintertreffen.

Wie schön ist es da, wenn man im Supermarkt gesunde und leckere Fertiggerichte finden kann, die den Hunger beseitigen und die Diät weiter unterstützen.

Fertige Gerichte, die beim Abnehmen helfen


Weißkrautsalat fertig aus dem Supermarkt


Fertiggerichte haben einen schlechten Ruf, aber streng genommen kann man als Fertiggerichte alles bezeichnen, was bereits fertig portioniert ist und als komplette Mahlzeit gewertet werden kann.

Dazu zählen auch gesunde Varianten der Fertiggerichte, zum Beispiel Weißkrautsalat, bestehend aus 79% Weißkraut, ansonsten aus Mais, Lauchzwiebeln und einigen weiteren Zutaten wie Essig, Öl und Kräutern, die den Geschmack verbessern.

Im Spektrum der Salate, Suppen und weiterer gemüsebasierter Fertiggerichte gibt es einige sinnvolle Mahlzeiten, die man für ein paar Euro schnell kaufen kann: Tomaten und Mozzarella, Caesar Salad, Salat mit Hühnchen, indische Suppe und ähnliches. Und als Nachtisch kann man ebenfalls fertig verpackte Portionen kaufen, zum Beispiel Himbeeren, Ananas oder eine Mischung aus verschiedenen Obstsorten. Damit ist sowohl das geschmackliche Spektrum abgedeckt, was sich der Körper wünscht, als auch die notwendige Magenfülle erreicht, damit der Körper zufrieden ist.

Es mag sein, dass eine eigene Zubereitung solcher Mahlzeiten besser wäre. Es mag auch sein, dass manche Fertigsalate ungünstige Soßen enthalten, die etwas zu viel Zucker beinhalten. Worauf ich aber hinaus will, ist die Tatsache, dass man mit manchen Fertiggerichten besser fährt als mit anderen.

Die typischen Mikrowellengerichte müssen es ja nicht immer sein. Es kann auch mal ein "Fertigsalat" sein. Ist auch eine gute Sache. Fertiggerichte auf Basis von Gemüse können sehr voluminös sein, machen damit auch den Magen voll, und trotz allem haben sie ziemlich wenig Energie und sorgen auch nicht für den späteren Blutzucker-Absturz, den man von Pizza, Pasta und co. gewohnt ist.

Mein Tipp also: Wenn es schnell gehen muss, ruhig mal zu Fertiggerichten greifen. Es müssen halt nur die richtigen sein.

Kommentare:

  1. Das stimmt wohl, aber im Weßkrautsalat ist vieeeeeeeel Zucker und in etlichen Fertiggerichten auch :-(
    Obst hat auch viel Zucker, da esse ich lieber körnigen Frischkäse mit etwas Eiweißshake. Ist süß und schmeckt auch lecker.

    LG Mathilda

    AntwortenLöschen
  2. Seh' ich aus so!
    Ich hab in meiner Schreibtischlade da gerne Dinge, wie Sauerkraut, Krautsalat, Essiggurken, Joghurt (hält auch ohne Kühlung orig. verschlossen ein paar Tage) aber auch alle Formen von Nüssen/Samen/Hülsenfrüchten..

    AntwortenLöschen

Hinweise zu den Kommentaren:

-bitte nur konstruktive und nicht zynische, böswillige oder ähnliche Kommentare. Ich bin auch nur ein Mensch.
-auch gut gemeinte Kommentare werden eventuell nicht veröffentlicht, wenn eine kommerzielle Absicht erkannt wird (Backlinks, gepostete Adressen).
-die Freischaltung kann eine Weile dauern.

Plugin für ähnliche Posts bei WordPress, Blogger...